Aktuelles
Moschee

multikulturelles Geocaching

Am 25.05.2013 konnten wir die zweite gemeinsame Aktion, zusammen mit der deutsch-türkischen Jugendgemeinschaft des Moscheevereins Mülhofen, durchführen. In Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, wurde ein Geocaching durch die Innenstadt bestritten. Dabei gingen jeweils gemischte Gruppen an den Start.
Eine gelungene Aktion, die mit einem leckeren Mittagessen beendet wurde.

Einige Bilder der Aktion gibt es hier zu bewundern.

neuer Presseartikel hochgeladen

Die Presseberichte haben Zuwachs bekommen.
Ein Bericht von unserer Aktion zusammen mit der deutsch-türkischen Jugendgemeinschaft ist in der Brandhilfe erschienen.
Hier geht’s zum Presseartikel und hier zu Bericht und Bildern der Aktion.

Vielfalt gestaltet Zukunft

Die Deutsch-türkische Jugendgemeinschaft und die Jugendfeuerwehr Bendorf trafen sich am 10.11.2012 im Gerätehaus in Mülhofen. Neben einer Kurzinformation zur Jugendfeuerwehr, gaben wir die Gelegenheit, die Feuerwehrfahrzeuge zu bestaunen. Im Anschluss daran zeigte die Jugendfeuerwehr in Form einer Vorführung was sie bereits gelernt hat.

Danach fuhren wir alle in Feuerwehrauto’s zur Moschee nach Mülhofen und konnten uns vor Ort die Räumlichkeiten anschauen. Fatma Sönmez beantwortete all unsere Fragen. Ein kleines Buffet mit türkischen Spezialitäten zum Mittagessen war der Höhepunkt des Tages, wirklich sehr lecker! Während die Jugendlichen gemeinsam die Zeit im neuen Jugendraum der Moscheegemeinde nutzten, diskutierten die „Erwachsenen“ über neue Möglichkeiten und Wege, die türkischstämmigen Jugendlichen besser in die Gemeinschaft, vor allem aber in die (Jugend)feuerwehr, zu integrieren.

Mit dabei waren neben Vertretern der Moscheegemeinde auch Bendorf’s Gesamtwehrleiter Theo Schröder, das Betreuerteam der Jugendfeuerwehr, Meike Kurtz von der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, Burkhard Traut, der Leiter der Polizeiinspektion Bendorf sowie Jo Eick von der deutsch-türkischen Jugendgemeinschaft Mülhofen.

Alle Beteiligten freuten sich über die neuen Eindrücke und die offenen Gespräche. Neue Aktionen im nächsten Jahr sind schon in Planung.

Hier der Link zum Bericht im „Kleeblatt“.